Berufliche Massnahmen

Die berufliche Eingliederung von Menschen mit einer Hirnverletzung ist unser zentrales Anliegen. Mit unseren Angeboten klären wir die Eingliederungsmöglichkeiten der betroffenen Personen und schaffen die Voraussetzungen für die Integration ins Berufsleben.

Unsere beruflichen Massnahmen dienen zur Klärung, Festigung und Steigerung von Arbeitsfähigkeit, Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit. Anhand von standardisierten Abklärungsaufgaben und individuellen Projekten wird ein Leistungsprofil erstellt. Wo möglich, ergänzen begleitete Arbeitsversuche im ersten Arbeitsmarkt die internen Resultate.

Weitere Themen von beruflichen Massnahmen können je nach individueller Situation sein:

  • Kennenlernen von alternativen Arbeitsgebieten und Tätigkeiten
  • Unterstützung bei der Suche nach Schnupperlehren, Ausbildungs- oder Umschulungsplätzen und bei der Stellensuche

Berufliche Massnahmen dauern im ZBA in der Regel drei bis sechs Monate. Voraussetzung ist eine zeitliche Mindestpräsenz von täglich vier Stunden an fünf Tagen pro Woche.

Das ZBA hat mit der IV-Stelle Luzern – stellvertretend für alle IV-Stellen der Schweiz – eine Leistungsvereinbarung zur Durchführung von Abklärungs- und Eingliederungsmassnahmen mit entsprechender Tarifvereinbarung abgeschlossen.