Arbeitstraining

Ein Arbeitstraining im ZBA kann empfohlen werden für

  • Personen, die über ein berufliches Entwicklungspotenzial verfügen
  • Personen, bei denen die Belastbarkeit noch nicht reicht, um wieder eine Arbeitsstelle anzutreten
  • Personen, die eine Leistung erbringen, diese aber noch festigen und / oder trainieren müssen
  • Personen, die Fertigkeiten für eine konkrete zukünftige berufliche Aufgabe trainieren müssen

Die Dauer eines Arbeitstrainings beträgt drei bis sechs Monate, das Pensum vier bis sieben Stunden täglich (je nach Belastbarkeit) an fünf Tagen pro Woche.


Ziele

  • Erhalt der Arbeitsfähigkeit, Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit
  • Kontinuierlicher zeitlicher und inhaltlicher Aufbau von Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit
  • Erproben und Festigen beruflicher Fertigkeiten
  • Erarbeiten und Suchen angepasster Anschlusslösung nach Absprache mit der Auftraggeberin


Inhalte

  • Praktisches Arbeiten an den internen Arbeitsplätzen im ZBA gemäss den Zielvereinbarungen zwischen Rehabilitandin / Rehabilitand, Auftraggeberin und ZBA
  • Bei Bedarf weiterführende Berufsberatung
  • Arbeitsversuche in Betrieben des ersten Arbeitsmarktes
  • Evaluation von passenden Arbeitsstellen und Unterstützung / Coaching bei der Stellensuche

 

Voraussetzungen

  • Geklärtes Leistungsprofil der Rehabilitandin / des Rehabilitanden
  • Motivation der Rehabilitandin / des Rehabilitanden, an der beruflichen Zukunft zu arbeiten
  • Klare Zielvereinbarungen


Eine Verlängerung des Arbeitstrainings wird nach Möglichkeit nahtlos angeboten. Bei erfolgreicher Stellensuche kann nach gegenseitiger Absprache ein Job Coaching durch das ZBA erfolgen.

 

Anmeldeverfahren
Die Anmeldung / Aufnahme erfolgt im Anschluss an eine berufliche Massnahme oder nach Wiederanmeldung  per Telefon (041 205 25 70) oder  E-Mail.

Oktober 2018

PDF herunterladen